Stellenangebot

Für unser Bundesbüro in Bad Nenndorf suchen wir ab dem 01.06.2019 eine/einen

Mitarbeiter/in in der Öffentlichkeitsarbeit und für das Projektmanagement

mit 30 Stunden wöchentlich zur Vertretung der Stelleninhaberin während der Mutterschutzfristen und sich anschließender Elternzeit.

Deine Aufgaben: 

  • Unterstützung der zuständigen Referentin und des Vorstandes bei der Weiterentwicklung der Öffentlichkeitsarbeit – insbesondere einer Social Media-Strategie - im Kontext von Jugendbildungs- und Jugendverbandsarbeit,
  • Optimierung der internen und externen Kommunikation,
  • Pflege der Webpräsenz und Gestaltung von Printmedien der DLRG-Jugend,
  • Administration der verbandsinternen Intranet- Plattform,
  • Redaktion und Veröffentlichung von Pressetexten,
  • organisatorische Vorbereitung und Durchführung von Tagungen in Zusammenarbeit mit ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen,
  • Mitwirkung bei der Planung und Durchführung von Kampagnenveranstaltungen und Sonderprojekten,
  • Dokumentation und Erfolgskontrolle der PR-Arbeit.

Dein Profil:

Du interessierst dich für Kinder- und Jugend(verbands)arbeit, arbeitest gerne mit neuen Medien, bringst eine einschlägige Ausbildung und Erfahrungen im Bereich Social Media mit. Du kannst gut organisieren und scheust dich nicht, Verwaltungsaufgaben zu übernehmen. Du arbeitest gerne sowohl selbständig als auch im Team und beweisst in der Zusammenarbeit mit ehrenamtlich Engagierten im Verband Dialogfähigkeit.

Du beherrschst die gängigen Office Programme und besitzt die Fähigkeit, dich in übliche Intranet- und Projektmanagementtools einzuarbeiten. Außerdem bringst du die Bereitschaft zur Wochenendarbeit und Dienstreisen im gesamten Bundesgebiet mit.

Wir bieten neben einem sehr abwechslungsreichen Arbeitsfeld in einem engagierten Team eine Vergütung in Anlehnung an den TVöD und überdurchschnittliche Sozialleistungen. Anstellungsträger ist die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V.

Du bist interessiert? Dann richte deine vollständige und aussagekräftige Bewerbung bitte bis zum 12.03.2019 ausschließlich per Email (eine Anlage im PDF-Format, max. 5 MB) an Klaus Groß-Weege.