Was ist das LET'S TALK ABOUT?

Das LET'S TALK ABOUT...

  • ist ein Gliederungen übergreifendes Treffen,

  • stellt das Forum für Innovationen im Verband dar,

  • führt Ideen für und aus dem Verband  zusammen,
  • greift verschiedene Themenfelder auf,

  • bringt den Mehrwert neuer Impulse auf den Punkt und

  • wird durch interne und externe Expert/innen begeleitet.

Das nächste LET'S TALK ABOUT vom 4. bis 6. Mai 2018 ist auf das verbandlich gesetzte strategische Ziel "Die weitere Öffnung der DLRG-Jugend - nach innen und nach außen" ausgerichtet.

Die drei Säulen des LET'S TALK ABOUT:

1.) Bildung: In 2 x 3 Modulen kannst du den Ansatz wählen, der dich am meisten zur Umsetzung in der Praxis oder zum Austausch reizt. Die open space-Phase dient neuen Erkenntnissen, der Vertiefung und dem ergebnissichernden Transfer.


2.) Vernetzung: Austausch und Motivation werden im Workshop, den Pausen und im Rahmenprogramm gefördert. Denn: „Es braucht die Sehnsucht nach dem Meer, um ein Schiff zu bauen.“ Das Wissen und Vermögen liegt als Schatz in dir!


3.) Spaß: Ist immer dabei! Mit einem besonderen Unterhaltungsprogramm, emotionalen Highlights, witzigen Pausenevents-& Moderation sowie gehobenem Tagungskomfort geben wir deiner Freude einen förderlichen Rahmen.

Ablauf

Freitagabend: Moderierter Einstieg mit Begrüßung, lockerem come together für Kennenlernen, Austausch, Vernetzung, Spaß und Verbandskultur.

Samstag: 2 Modulphasen á 4 h (Vormittag und Nachmittag) mit 3 Modulen zur Auswahl und einer attraktiven Abendveranstaltung.

Sonntag: Open-Space-Phase: flexible Kleingruppen zu Themen, die sich am Wochenende herauskristallisiert haben.

Vernissage & Finissage: Von Anbeginn, zwischendurch und am Ende werden die Ergebnisse auf Plakaten zusammengefasst und im angeregten Austausch besprochen.

Ziele

  • Neue Impulse zu Aufgaben der Kinder-und Jugendverbandsarbeit geben.
  • Das gemeinsame strategische Ziel "Die Öffnung der DLRG-Jugend - nach innen und nach außen" mit Leben und vielen Ideen füllen und den Verband zusammen gestalten.
  • Einblicke in best-practice und andere Gliederungsebenen erhalten.
  • Fortbildung und Motivation von Mitarbeiter/innen fördern.
  • Neue Leute kennenlernen.

Zielgruppen

Die Zielgruppen sind bislang auf zwei Personenkreise ausgerichtet:

  • für Landesjugendvorstände und die Mitarbeiter/innen der LV und des BV, Multiplikator/innen

       und

  • für Interessierte, die in die Jugendverbandsarbeit auf Bundesebene hineinschnuppern möchten.